Profil

Motiviert von Gottes Liebe zu seiner Welt ist es unser Auftrag, zur Ehre Gottes Menschen in eine lebendige Beziehung mit seinem Sohn, Jesus Christus, einzuladen und uns gegenseitig im Wachstum des Glaubens zu unterstützen. Nach Jesu Vorbild wollen wir in einem liebevollen Umgang miteinander Gemeinschaft pflegen und mit einem dienenden Herzen die Bedürfnisse der Menschen in unserer Gemeinde und Umgebung wahrnehmen und tätig werden.

  • Ehre Gottes: Wir wollen Gott ehren, indem wir als Gemeinde das tun, was auch Gott wichtig ist. Unsere Gottesdienste sollen von seinen großen Taten berichten. Auch in unserem persönlichen Reden und Handeln wollen wir ihn ehren, indem wir in Liebe zu Gott und unseren Mitmenschen alles dafür tun, dass Gottes Reich wächst und noch viele Menschen ihn kennen lernen.
  • Einladung: Wir wollen Menschen zum Glauben und in eine lebendige Beziehung zu Jesus Christus einladen, indem wir die froh machende Botschaft von dem, was Gott in Jesus Christus für uns getan hat, weitersagen und vorleben. So wie Gott sich in Jesus Christus zu uns Menschen aufgemacht hat, so wollen auch wir Menschen mit den Augen der Liebe Gottes wahrnehmen, auf sie zugehen, und ihnen Gottes Hilfe in Wort und Tat anbieten.
  • Wachstum: Wir wollen uns gegenseitig helfen, im Glauben zu wachsen, indem wir unsere von Gott geschenkten Begabungen entdecken, fördern und zum Aufbau der Gemeinde einsetzen. Im gegenseitigen Achten aufeinander wollen wir uns von Gottes Geist in unserem Handeln und Denken verändern lassen, damit wir Jesus ähnlicher werden.
  • Gemeinschaft: Wir wollen nicht nur eine Glaubens-, sondern auch eine Lebensgemeinschaft sein. Weil Jesus Christus unsere gemeinsame Mitte ist, wollen wir uns nach seinem Vorbild in unserer Unterschiedlichkeit annehmen, Lasten gemeinsam tragen, in Liebe und Respekt miteinander umgehen und einander vergeben. Gäste sollen sich in unserer Mitte wohl fühlen, indem wir uns um eine offene, barmherzige und freundliche Atmosphäre bemühen.
  • Dienst: Wir wollen offene Augen und Ohren für die Nöte und Sorgen in unserer Gemeinde und in unserem direkten Umfeld haben. Nach den uns geschenkten Möglichkeiten von Zeit, Kraft, Begabung und Geld wollen wir für die sozialen Bedürfnisse der Menschen da sein und Möglichkeiten suchen, praktisch Gutes zu tun.